Filmplakat: The Contest - In geheimer Mission

The Contest - In geheimer Mission

Noch keine Wertung

In dem Film geht es um einen Jungen aus Dänemark, der von der Küste nach Kopenhagen zieht. In der Schule hat Karl keine Freunde, aber durch einen Zufall hört er Sawsan, ein Mädchen mit türkischen Wurzeln, aus seiner Klasse singen und erfährt, dass sie am MPG-Contest teilnehmen möchte. Sawsans Vater will seiner Tochter nicht erlauben, an diesem Musikwettbewerb teilzunehmen. Zusammen wollen die Freunde einen Weg finden, Sawsans Vater auszutricksen, um an der Talentshow teilzunehmen. Werden ihre Eltern sie aufhalten, oder wird sie es schaffen? Im Film geht es um Religion, Musik und Integration. In Karls Familie sind alle Christen und in Sawsans Familie sind alle Moslems. Hauptsächlich geht es um Musik und Casting-Shows. Der Film hat viele spannende Szenen. Es gibt zum Beispiel eine Verfolgungsjagd. Außerdem hat der Film viele überraschende Wendungen. Besonders haben uns die realistische Geschichte und das berührende offene Ende gefallen. Die Hauptfiguren Karl und Sawsan lernen sich durch die Musik kennen und werden Freunde. Sawsan ist sehr mutig, stark und durchsetzungsfähig. Doch in ihrer Familie gelingt ihr das nicht immer. Ihre Familie ist streng, vor allem ihr Vater. Karl und Sawsan kommen aus verschiedenen Kulturen, aber durch ihr Abenteuer finden die beiden Kulturen zusammen. Die Schauspieler spielen ihre Rollen sehr gut. Der Unterschied zwischen Idyllischem Land und der hektischen Großstadt wird schnell klar. Auf dem Land geht alles ruhiger zu und die Kamera zeigt die schöne Natur. Stattdessen ist in Kopenhagen die Hölle los und die Bilder sind schnell aneinander geschnitten. Auch die schnellen Schwenks der Kamera zeigen Karls Gefühle. Wir hatten keine großen Erwartungen an den Film, doch er hat uns sehr begeistert, Gesamtbewertung vier Sterne. Wir empfehlen den Film ab 6 Jahren.

spannend
überraschend
berührend
schauspielerisch
ideenreich

Eure Wertung
mit 2 Stimmen


Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
FSK Website:fsk.de;