Filmplakat: Die Schöne und das Biest

Die Schöne und das Biest

Im Film DIE SCHÖNE UND DAS BIEST von Bill Condon geht es um Belle, die mit ihrem Vater in einem kleinen Dorf wohnt. Während eines Unwetters verirrt sich Belles Vater im Wald. Er gelangt schließlich zu einem verzauberten Schloss, wird dort jedoch vom Biest gefangen genommen. Belle macht sich auf die Suche und findet ihren Vater schließlich. Doch um ihn zu retten, ist Belle gezwungen einen verhängnisvollen Tausch einzugehen. Der Film hat uns äußerst gut gefallen. Die Handlung ist logisch aufgebaut und nah am Disney-Animationsfilm erzählt. Die Neuverfilmung ist allerdings rasanter und spannender, da es ein realistischer Film ist. Die Schauspieler sind vom Äußeren her gut gewählt und dem Animationsfilm von 1991 sehr ähnlich. Vor allem ist Emma Watson einfach die perfekte Besetzung der Belle. Dabei sind viele der bekannten Hollywood-Schauspieler eigentlich gar nicht so wichtig für den Film, denn die meisten Figuren treten sowieso nur als verzauberte Schlossbewohner auf. Viel tragender für den Film ist die Geschichte selbst. Wie von einem Disney-Film zu erwarten, sind uns die sehr realistischen Animationen positiv aufgefallen sowie auch die Farben. Die Farben unterstützen immer die Stimmung und auch wenn es einige düstere Szenen gibt, ist der Film im Allgemeinen sehr farbenfroh gestaltet. Auch die Maske und das Kostüm tragen zur Atmosphäre und einem stimmigen Gesamtbild bei. Die 3D-Effekte sind eher zurückhaltend eingesetzt und damit eigentlich überflüssig. Zur Musik ist zu sagen, dass die Lieder aus dem ersten Animationsfilm bekannt sind. Leider werden sie auf Deutsch gesungen. Dadurch bewegen sich die Lippen der Schauspieler nicht immer passend, sodass wir uns an manchen Stellen eine bessere Synchronisation gewünscht hätten. Der Film vermittelt uns, dass vor allem die inneren Werte zählen. Wir empfehlen den Film für Kinder ab 6 Jahren. Ansonsten sind wir uns einig, dass der Film für jedes Geschlecht und Alter geeignet ist und damit ein ganz besonderes, familiäres Erlebnis ist.

bezaubernd
dramatisch
rasant
romantisch
schön

Eure Wertung
mit 2 Stimmen


Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
Webseite:disney.de
FSK Website:fsk.de;

Mit dem Filmwecker erfährst Du, wann der Film in einem Kino in Deiner Nähe läuft:
Ein Service von kino-zeit.de