Filmplakat: Rettet Raffi!

Rettet Raffi!

Noch keine Wertung

Sammys Goldhamster Raffi ist herzkrank. Die letzte Hoffnung ist eine teure OP. Als der noch angeschlagene Raffi im Auto der Familie sitzt, passiert es: der Wagen wird gestohlen. Mitsamt Raffi. Von seiner Familie kann Sammy dabei zunächst keine Hilfe erwarten, da seine Mutter viel arbeiten muss, sein Vater in Afghanistan fremden Kindern hilft und seine Schwester Molly eher mit sich selber beschäftigt ist. Es beginnt eine spannende Suche des 8-Jährigen durch den Hamburger Hafen. Man will wissen, wie es weitergeht und der ganze Film ist mit viel Nervenkitzel erzählt, so wie es sich für einen Abenteuerfilm gehört: es gibt einen egoistischen dummen Schurken, einen Einbruch, das heimliche Verstecken im Schrank und die Gefahr, entdeckt zu werden – lauter wiederkehrende Elemente aus Kinderkrimis und spannenden Verfolgungsjagden. Für Ältere mag es manchmal vorhersehbar sein, aber jüngere Zuschauer erwartet ein spannender Film mit überraschenden Situationen. Herausragend ist der sehr lustige Pförtner von Studio Hamburg, der niemanden ohne Anmeldung durchlässt, selbst bei der Polizei macht er keine Ausnahme. Sammy selber ist ein Einzelgänger und wird wegen Raffi von seinen Klassenkameraden ausgelacht. Er ist ziemlich clever und wirkt älter, als er eigentlich ist. Sammy lässt seinen allerbesten Freund Raffi selbst in gefährlichen Situationen nicht im Stich. Der Hamster ist für ihn sehr wichtig, denn er ist ein Geschenk von seinem Vater und er hilft ihm über das Verschwinden des Vaters hinweg zu kommen. Die Tiere, allen voran Raffi und seine 13 Doubles wurden toll trainiert und gut gefilmt, manchmal sieht man die Welt aus seinem Blickwinkel heraus und dann kommt eine Katzentatze gefährlich näher. Die Musik hat uns nicht gefallen, sie wirkte unpassend. In diesem Familienfilm muss Raffi gerettet werden, weil nur dann möglich scheint, dass auch Sammys Vater zurückkommt. Ein Abenteuer über eine außergewöhnliche Freundschaft zwischen Mensch und Tier für kluge Kinder ab 7 Jahren.

einfallsreich
spannend
abenteuerlich
unterhaltsam
lustig

Eure Wertung

Noch keine Wertung


Gattung:Abenteuer
Regie:Arend Agthe
Darsteller:Nicolaus von der Recke; Sophie Lindenberg; Henriette Heinze; Claes Bang; Bettina Kupfer; Philipp Schmitz-Elsen; Albert Kitzl; Martin Dudeck; Dirk Martens; Rainer Strecker; Josef Ostendorf
Drehbuch:Bettina Kupfer; Arend Agthe
Buchvorlage:Bettina Kupfer; Arend Agthe
Kamera:Thomas Benesch
Länge:97 Minuten
Kinostart:08.10.2015
VÖ-Datum:24.03.2016
Verleih:MFA Filmdistribution
FSK:0
Förderer:FilmFernsehFonds Bayern; Stiftung Kuratorium Junger Deutscher Film; Die/Der Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien; MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH; DFFF - Deutscher Filmförderfonds; Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH); FFA - Filmförderungsanstalt
Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
Webseite:rettet-raffi.de
FBW Website:fbw-filmbewertung.com
FSK Website:fsk.de;

Mit dem Filmwecker erfährst Du, wann der Film in einem Kino in Deiner Nähe läuft:
Ein Service von kino-zeit.de