dystopischen Science-Fiction Film ab 14 Jahren, aufgrund der komplizierten und teilweise brutalen Story. Für Jüngere wären manche Bilder zu heftig.

"/>
Filmplakat: Jugend ohne Gott

Jugend ohne Gott

In dem Film JUGEND OHNE GOTT von Alain Gsponer geht es um eine alternative Welt, aufgeteilt in unterschiedliche Distrikte. Jugendliche aus den höheren Distrikten besuchen eine Eliteschule. Ihr Ziel ist es, in ein Auswahlcamp aufgenommen zu werden, um an die Universität zu kommen. Der Film erzählt von den Vorkommnissen in einem der Auswahlcamps. Die Geschichte wird aus vier verschiedenen Perspektiven erzählt. Mit jedem Charakter werden neue Aspekte der Geschichte aufgedeckt. Trotz der sich immer weiter ergänzenden Handlung, hält sich die Spannung durch ein unvorhersehbares Geschehen. Man wird immer näher an die Wahrheit herangeführt, bis sich zum Schluss alle entstandenen Fragen auflösen. Wir konnten den Film nur aus einer gewissen Entfernung betrachten, da wir uns emotional nicht mit den Charakteren identifizieren konnten. Dies lag daran, dass wir ihre Handlungsmotive nicht immer teilen konnten. So konnten wir jedoch eine neutrale Sicht einnehmen und die alternative Welt näher betrachten. Schockiert waren wir über das Gesellschaftssystem, welches nur auf Leistung fixiert ist und alle, die diese nicht erbringen, ausgrenzt. Der Film weist darauf hin, dass wir uns mehr auf die menschlichen Werte konzentrieren sollten, als auf Höchstleistungen. Das möglicherweise zukünftige Weltbild wirkt modern dargestellt und wird durch sterile Farben verdeutlicht. Es hinterlässt eine kalte und herzlose Atmosphäre. Kameraführung und Ton sind schlicht und unauffällig gehalten, wodurch die Handlung in den Vordergrund tritt. Wir empfehlen diesen dystopischen Science-Fiction Film ab 14 Jahren, aufgrund der komplizierten und teilweise brutalen Story. Für Jüngere wären manche Bilder zu heftig.

spannend
schockierend
abenteuerlich
dramatisch
dystopisch

Eure Wertung

Noch keine Wertung


Gattung:Drama
Regie:Alain Gsponer
Darsteller:Jannis Niewöhner; Emilia Schüle; Alicia von Rittberg; Jannik Schümann; Fahri Yardim; Anna Maria Mühe; Iris Berben; Rainer Bock
Drehbuch:Alex Buresch; Matthias Pacht
Buchvorlage:Ödön van Horvath
Kamera:Frank Lamm
Schnitt:Tobias Haas
Musik:Enis Rotthoff
Länge:114 Minuten
Kinostart:31.08.2017
Verleih:Constantin
FSK:12
Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
Webseite:
FBW Website:fbw-filmbewertung.com
FSK Website:fsk.de;

Mit dem Filmwecker erfährst Du, wann der Film in einem Kino in Deiner Nähe läuft:
Ein Service von kino-zeit.de