Weihnachten im Zaubereulenwald

Filmplakat: Weihnachten im Zaubereulenwald

Die zehnjährige Eia muss über Weihnachten ohne Eltern zu einem ihr unbekannten alten, aber fürsorglichen Mann, der mit seinen Nachbarn ein gutes Verhältnis hat. Von ihrer Heimatstadt Tallin reist sie in den Zaubereulenwald. Sie fühlt sich dort sehr schnell wohl, weil es viele wilde Tiere gibt, die sie mag. Diese Tiere zeichnet sie ab, weil sie eine leidenschaftliche Zeichnerin ist. Bei einer Wanderung im Wald findet sie eine besondere Feder, die sie auf einen geheimnisvollen Pfad führt, denn der Wald ist in Not. Nebenbei kommt sie einem Familienstreit auf die Spur. Uns hat der Film gefallen, weil er in einer friedlichen und winterlichen Landschaft spielt. Er hat eine gute Aussage, weil er viel über die Natur erzählt. Mensch und Natur müssen freundlich miteinander umgehen: „Frage den Baum, ob er unser Weihnachtsbaum sein will.“ Im Laufe der Geschichte wird ein alter Familienstreit begraben, weil jemand über seinen Schatten springt. Durch viele Tieraufnahmen vermittelt der Film die Botschaft, dass die Menschen mehr auf die Tiere achten sollten. Wir fanden, es gab ein paar Filmfehler, die uns aufgefallen sind. In der Mitte war das Filmtempo langgezogen und träge und am Ende zu schnell und abgehackt. Das Tempo war nicht gleichmäßig. Die Geschichte ist nach dem klassischen Familienfilmschema aufgebaut und uns schon oft begegnet.

familienfreundlich
weihnachtlich
realistisch
witzig
besonders

Gattung:Spielfilm
Regie:Anu Aun
Darsteller:Paula Rits; Maria Annus; Robert Annus; Annabrith Heinmaa; Marvin Inno; Riho Kütsar; Liis Lemsalu; Tõnu Oja; Siim Oskar Ots
Drehbuch:Anu Aun
Kamera:Heiko Sikka
Schnitt:Margo Siimon
Musik:Sten Sheripov
Länge:91 Minuten
Kinostart:02.12.2021
Verleih:justbridge
FSK:0
Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
FBW Website:und das sagen die Erwachsenen
FSK Website:fsk.de;

Mit dem Filmwecker erfährst Du, wann der Film in einem Kino in Deiner Nähe läuft:
Ein Service von kino-zeit.de