Sterne zum Dessert

Filmplakat: Sterne zum Dessert

In dem Film STERNE ZUM DESSERT geht es um einen jungen Mann namens Yazid, der mit seiner schwierigen Kindheit und dem Konflikt mit seiner alleinerziehenden Mutter zu kämpfen hat. Der Film beruht auf einer wahren Geschichte und zeigt die Entwicklung vor der Teilnahme an der Weltmeisterschaft in der Patisserie. Die Vergangenheit des Jungen wird über Erinnerungsrückblenden erzählt. Bis zum Ende bleibt es spannend, ob er Weltmeister wird.

Wir geben dem Film STERNE ZUM DESSERT 5 Sterne, da er uns mit seiner emotionalen und berührenden Erzählung in den Bann gezogen hat. Durch die dramatische Filmmusik und die Farbgestaltung des Films wird die Wirkung deutlich unterstützt. Auch bei der Zubereitung der Desserts zeigt sich die hohe Qualität der Kameraführung und des Designs, denn im Verlauf des Films wurde unser Appetit immer größer. Die Darsteller, besonders der Hauptdarsteller, haben uns mit ihrem realistischen Spiel in die Geschichte hineingezogen und begeistert. An einigen Stellen waren wir fast zu Tränen gerührt. Uns hat gefallen, dass zwischen ruhig - emotionalen und schnell - spannenden Szenen gewechselt wird, sodass der lange Film viel kürzer erscheint. Den Synchronsprechern ist es sehr gut gelungen, die sprachliche Ausdruckskraft und Emotion ins Deutsche zu übertragen.

Wir empfehlen den Film ab 13 Jahren, da die Zusammenhänge der Handlung und die zwischenmenschlichen Beziehungen Kenntnisse und ein gewisses Verständnis voraussetzen.

musikalisch-dramatisch
appetitanregend
emotional
realitätsnah
berührend

Gattung:Familienfilm
Regie:Sébastian Tulard
Darsteller:Riadh Belaïche; Loubna Abidar; Pascal Legitimus; Phénix Brossard
Drehbuch:Cédric Ido
Kamera:Pierre Dejon
Schnitt:Marielle Babinet
Musik:Brice Davoli
Länge:110 Minuten
Kinostart:28.12.2023
Verleih:24 Bilder Film GmbH
FSK:12
Elterninfos:Altersempfehlung der JFJ: Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die FBW-Jugend Filmjury Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die mit Kindern und Jugendlichen besetzten Jurys Hinweise, ab wann ein Film aus ihrer Sicht für das junge Publikum geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.

FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG).

FSK Website:fsk.de;

Mit dem Filmwecker erfährst Du, wann der Film in einem Kino in Deiner Nähe läuft:
Ein Service von kino-zeit.de