Ruf der Wildnis

Filmplakat: Ruf der Wildnis

Die Romanverfilmung von Jack Londons RUF DER WILDNIS zeigt die Entwicklungsreise eines unerfahrenen Hundes namens Buck. Anfangs aufgedreht und ungehorsam, muss er feststellen, dass es manchmal nötig ist, sein altes Leben hinter sich zu lassen, um sein eigenes Ich zu finden. Eine Anreihung verschiedenster Zufälle führt ihn zu unterschiedlichen Herren, doch im Laufe der Zeit lernt er, auf seine eigene Stimme zu hören und seinen Weg zum Glück zu finden. Von den vielfältigen Naturaufnahmen bis hin zu den überzeugenden Animationen sind wir begeistert. Die realistisch animierte Mimik und Gestik des Hundes sowie die schauspielerische Leistung der Darsteller beeindrucken und vermitteln im Film einen Großteil der abenteuerlichen Geschichte. Die Qualität der deutschen Synchronstimmen würdigt die prominente Besetzung, zum Beispiel Harrison Ford, obwohl die wundervollen Naturaufnahmen im Vordergrund stehen. Der Film zeigt, wie andauernd und kompliziert die Selbstfindungsphase sein kann und man sich selbst und seine Ziele niemals aus den Augen verlieren darf. Man sollte stets hoffnungsvoll, mutig und freundlich sein, damit man seine Bestimmung finden kann. Wir empfehlen dieses Drama ab 8 Jahren, dennoch ist der Film ein Abenteuer für die ganze Familie.

dramatisch
berührend
abenteuerlich
mitreißend
vielfältig

Gattung:Abenteuer
Regie:Chris Sanders
Darsteller:Harrison Ford; Karen Gillan; Bradley Whitford; Dan Stevens
Drehbuch:Michael Green
Musik:John Powell
Länge:105 Minuten
Kinostart:20.02.2020
Verleih:Walt Disney
FSK:6
Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.

Mit dem Filmwecker erfährst Du, wann der Film in einem Kino in Deiner Nähe läuft:
Ein Service von kino-zeit.de