Rico, Oskar und das Herzgebreche

Noch keine Wertung

Filmplakat: Rico, Oskar und das Herzgebreche

In dem Film von Regisseur Wolfgang Groos geht es um Rico und Oskar - zwei ungleiche Freunde, die sich trotz aller Unterschiede gut ergänzen. Als Oskar endlich aus dem Urlaub zurückkommt, übernachtet er gleich bei Rico. Die beiden treffen sich zum Bingo spielen mit Ricos Mutter. Damit beginnt die Handlung des Films und ein spannender Fall. Der Film ist unterhaltsam, durchgehend spannend sowie lustig. Die Kamera des Films ist oft auf Rico fokussiert. Sie erzählt die Geschichte mit rasanten Bildern und geht stark auf die Handlung ein. Es gibt Zeichnungen, die „Gedankenwelt“ von Rico, die aus der Buchvorlage übernommen wurden. Die Musik untermalt die Erzählung und gibt ihr den „letzten Schliff“. Die Handlung dagegen fängt direkt mit der vermeintlichen Hochzeit seiner Mutter. Auch wieder in seiner Gedankenwelt. So ist der Film nicht immer logisch durchgehend, was ihn unvorhersehbar und noch spannender macht. In dem Film kommt es sehr auf die Freundschaft von Rico und Oskar an, zum Beispiel durch das gegenseitige Helfen. Es ist keine typische Freundschaft, doch gerade das macht sie besonders. Hieraus lernen wir: Auch ungleichen Freundschaften soll man eine Chance geben, denn sie bleiben immer spannend, man erlebt viel und hat ziemlich viel Spaß! Der Film hat uns allen sehr gut gefallen und wir hoffen, dass im dritten Teil einige Charaktere noch näher beleuchtet werden. Wir empfehlen den Film ab 6 Jahren, aber auch für Ältere.

freundschaftlich
musikalisch
lustig
mitreißend
abenteuerlich

Eure Wertung
mit 1 Stimmen


Gattung:Abenteuer; Für die Jüngsten
Regie:Wolfgang Groos
Darsteller:Anton Petzold; Juri Winkler; Karoline Herfurth; Ronald Zehrfeld; Moritz Bleibtreu; Katharina Thalbach; Ursela Monn; Henry Hübchen; Milan Peschel; Annette Frier; Barbara Meier; Tobias Krell
Drehbuch:Martin Gypkens
Buchvorlage:Andreas Steinhöfel
Kamera:Stefan Biebl
Schnitt:Marco Pav D'Auria
Musik:Robert Matt
Länge:91 Minuten
Kinostart:11.06.2015
VÖ-Datum:19.11.2015
Verleih:Fox
FSK:0
Förderer:FFF Bayern; Mitteldeutsche Medienförderung
Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
Webseite:ricoundoskar-diefilme.de
FBW Website:und das sagen die Erwachsenen
FSK Website:fsk.de;

Mit dem Filmwecker erfährst Du, wann der Film in einem Kino in Deiner Nähe läuft:
Ein Service von kino-zeit.de