Kinders

Filmplakat: Kinders

Wie gehe ich am besten mit meinen Problemen um? Genau darum geht es in dem Dokumentarfilm KINDERS. Sechs Kinder zwischen zehn und dreizehn Jahren, die alle eine besondere und schwierige Geschichte haben, werden dabei gefilmt, wie sie an verschiedenen Musikprojekten und Musikcamps teilnehmen. Diese Kinder reden offen über ihre Sorgen, Probleme und Ziele, und genau dabei sollen die Musikprojekte in Österreich, Bosnien und der Türkei helfen. In diesem Dokumentarfilm wird die Entwicklung der einzelnen Kinder im Laufe eines Jahres geschildert. Wie fanden wir den Film? Wir fanden, dass der Film die Gefühle der Kinder gut gezeigt hat, da sie sehr offen über ihre Sorgen und Probleme gesprochen haben. Die Kinder gingen mir ihrer Trauer sehr offen um, und diese Trauer konnte man auch spüren. An einer Stelle schreit ein Mädchen ihren Hass und ihre Wut in den Wald. Diese Szene fanden wir besonders berührend. Leider hat das Mädchen auch ein bisschen übertrieben. Wir fanden, dass sie nicht immer so rüberkam, als sei sie sie selbst. Leider war das Ende des Films unklar, und die Kinder durften nicht mehr zu Wort kommen. Wir hätten gerne noch von ihnen selber gehört, ob ihnen das Musikprojekt geholfen hat. Man musste aufpassen, als die Szenen in den verschiedenen Ländern gezeigt wurden, weil sie nur einmal beschriftet wurden. Wir verstanden nicht, warum so viele Orte gezeigt wurden. Trotzdem fanden wir den Film schön, und er hat uns zum Nachdenken gebracht. Die Kinder, die zu Anfang des Films Außenseiter waren, waren am Ende keine Außenseiter mehr. Denn im Musikprojekt waren alle irgendwie anders und dadurch wieder gleich. Der Film zeigt auch sehr schön, dass Musik dein Leben verändern kann. Wir empfehlen den Film ab 11 Jahren, da er für kleinere Kinder langweilig und auch etwas anstrengend sein könnte.

musikalisch
berührend
traurig
nachdenklich
emotional

Eure Wertung

Noch keine Wertung


Gattung:Dokumentarfilm
Regie:Arash Riahi; Arman T. Riahi
Kamera:Arman T. Riahi; Mario Minichmayr; Arash Riahi
Schnitt:David Arno Schwaiger
Länge:95 Minuten
Kinostart:31.05.2018
Verleih:PARTISAN filmverleih
Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
Webseite:docs.at
FSK Website:fsk.de;