Blanka

Filmplakat: Blanka

Der Film BLANKA handelt von dem kleinen Waisenmädchen, welches versuchen muss sich alleine durch die philippinischen Slums zu schlagen. Nachdem sie im Fernsehen einen Bericht über Adoption gesehen hat, möchte sie das Prinzip umdrehen und sich eine Mutter kaufen. Deshalb spart sie ihr ganzes Geld. Bereits zu Beginn des Films lernt sie den blinden Gitarrenspieler Peter kennen, mit dem sie beschließt zusammen Geld zu verdienen, wobei sie vorher nur geklaut hat. So reist sie mit Peter los und eine komplexe Geschichte mit vielen Verwicklungen beginnt. Dabei spielen auch die beiden Straßenjungen Sebastian und Raul eine große Rolle. Wir geben dem berührenden und realitätsnahen Film für Kinder ab 12 Jahren 4 Sterne, da er die Geschichte mit passender Emotion und einer sehr guten musikalischen Begleitung erzählt. Wir finden, dass die Drehorte sehr authentisch gewirkt haben, da die Farben nicht bearbeitet wirken. Sowohl die Synchronisation und die Auswahl der Sprecher haben uns sehr enttäuscht. Auch die Ton-Geräusche und die Atmosphäre wirken teilweise unpassend. Trotzdem ist es ein empfehlenswerter Film, der traurig, aber auch aufbauend und hoffnungsvoll ist und eine anspruchsvolle Geschichte erzählt. Besonders gut hat uns die einfühlsame Darstellung der menschlichen Beziehung zwischen Blanka und Peter gefallen. Sehr gut fügt sich dazu die Geschichte von Sebastian und Raul ein, die eine uns ganz fremde Lebensweise zeigt. Insgesamt haben wir eine uns unbekannte, fremde Welt und deren Menschen kennen und verstehen gelernt.

berührend
spannend
zart
realitätsnah
musikalisch

Eure Wertung
mit 3 Stimmen


Gattung:Spielfilm; Drama
Regie:Khoki Hasei
Darsteller:Cydel Gabutero; Peter Millari; Jomar Bisuyo; Raymond Camacho; Ruby Ruiz
Buchvorlage:Khoki Hasei
Kamera:Takeyuki Onishi
Schnitt:Ben Tolentino
Musik:Aska Matsumiya; Alberto Bof; Francis de Veyra
Länge:75 Minuten
Kinostart:29.03.2018
Verleih:Der Filmverleih GmbH
FSK:6
Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
Webseite:der-filmverleih.de
FSK Website:fsk.de;

Mit dem Filmwecker erfährst Du, wann der Film in einem Kino in Deiner Nähe läuft:
Ein Service von kino-zeit.de