Filmplakat: Karakum - Ein Abenteuer in der Wüste

Karakum - Ein Abenteuer in der Wüste

In dem Abenteuerfilm KARAKUM – EIN ABENTEUER IN DER WÜSTE geht es um den 13-jährigen deutschen Jungen Robert, der seinen Vater in der Wüste Karakum in Turkmenistan besucht. Dieser leitet dort ein Projekt, um Erdöl und Erdgas im Boden zu finden. Als Robert am Flughafen ankommt, wird er von Pjotr, dem Fahrer seines Vaters, abgeholt. Dieser soll in seinem LKW auch viele Materialien für die Erdgasstation mitnehmen. Pjotr nimmt auch noch seinen Neffen Murad mit, der seinen Vater, der auch in der Nähe der Erdgasstation lebt, besuchen möchte. Leider spricht Murad nur turkmenisch, deshalb ist es für die Jungen schwer, sich zu unterhalten. Sie begeben sich auf die zweitägige Reise durch die Wüste Karakum, doch Pjotr nimmt eine Abkürzung durch die Dünen und bald schon bleiben sie mit dem LKW stecken. Pjotr macht sich auf zu einem nicht weit entfernten Brunnen, um Wasser zu holen. Die Jungen merken schnell, dass etwas nicht stimmt und folgen Pjotr. Gemeinsam müssen sie sich in der Wüste durchschlagen und versuchen, das Unmögliche zu schaffen… Wir geben dem Abenteuerfilm 3 Sterne, weil er kurzweilig anzusehen ist und mit passender Musik eine interessante Geschichte in einer faszinierenden Landschaft erzählt. Allerdings merkt man dem Film von 1993 die damalige Kameratechnik und Umsetzung an. Wegen der Überarbeitung des Tons und der neuen Digitalisierung wirkt der Film aber nicht alt. Die Geschichte ist häufig nicht leicht zu verstehen, da sie nicht immer realitätsnah ist und es logische Brüche gibt, über die man aber hinwegsehen kann, da die Geschichte gleich weiter erzählt wird. Deswegen und wegen der für das Verständnis wichtigen Untertitel am Anfang empfehlen wir den Film erst ab 10 Jahren.

landschaftlich
realitätsnah
freundschaftlich
abenteuerlich
spannend

Eure Wertung

Noch keine Wertung


Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
Webseite:mfa-film.de
FBW Website:fbw-filmbewertung.com
FSK Website:fsk.de;

Mit dem Filmwecker erfährst Du, wann der Film in einem Kino in Deiner Nähe läuft:
Ein Service von kino-zeit.de