Filmplakat: Findet Dorie

Findet Dorie

In dem Animationsfilm FINDET DORIE von Angus MacLane und Andrew Stanton geht es um den Doktorfisch Dorie, den man bereits aus FINDET NEMO kennt. Dorie, die unter Gedächtnisschwund leidet, wurde früh von ihren Eltern getrennt und kann sich zunächst nicht an sie erinnern. Als ihr allerdings etwas über ihre Familie erzählt wird, wird ihr bewusst, dass ihre Eltern immer noch irgendwo auf sie warten. Zusammen mit ihren Freunden Marlin und Nemo will sie ihre Eltern finden. Dreizehn Jahre nach FINDET NEMO kommt nun die Fortsetzung FINDET DORIE in die Kinos. Das zeigt uns, dass FINDET NEMO immer noch ein Kinderfilmklassiker ist. Die Handlung des Films schließt an die von FINDET NEMO an, jedoch geht es bei diesem Animationsfilm viel mehr um die Charaktere als um die Handlung. Diese wirken auffallend menschlich, insbesondere Dories Persönlichkeit mit ihren kleinen Fehlern. Die Handlung wird hauptsächlich durch Dories Einfälle bestimmt, die diese interessant und spannend machen und die unvorhersehbare Wendepunkte eintreten lassen. Je besser wir die Charaktere im Laufe des Filmes kennen lernen, desto liebenswürdiger finden wir sie. Wichtig zu erwähnen sind die deutschen Synchronsprecher, die ein kleines Highlight darstellen, da sie sich super in die Charaktere hineinversetzen können und ihnen manchmal einen witzigen Dialekt verleihen. Auch die unauffällige Filmmusik ist passend, bei den Popsongs zum Ende des Films gehen die Meinungen jedoch auseinander. Alles in allem ist der Film jedoch eine gelungene Fortsetzung! Wir empfehlen FINDET DORIE Kindern ab 6 Jahren und ihren Eltern. Und noch ein kleiner Tipp von uns: Wenn der Abspann läuft und alle schon aus dem Kino gehen, dann bleibt am besten noch sitzen, denn euch erwartet eine kleine Überraschung!

humorvoll
abenteuerlich
farbenfroh
dramatisch
überraschend

Eure Wertung
mit 7 Stimmen


Gattung:Animationsfilm
Regie:Andrew Stanton; Angus MacLane
Darsteller:Anke Engelke; Christian Tramitz; Udo Wachtveitl
Drehbuch:Bob Peterson; Andrew Stanton; Victoria Strouse
Kamera:Jeremy Lasky
Schnitt:Axel Geddes
Musik:Thomas Newman
Länge:103 Minuten
Kinostart:29.09.2016
VÖ-Datum:16.02.2017
Verleih:Walt Disney Germany
FSK:0
Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
Webseite:disney.de
FBW Website:fbw-filmbewertung.com
FSK Website:fsk.de;

Mit dem Filmwecker erfährst Du, wann der Film in einem Kino in Deiner Nähe läuft:
Ein Service von kino-zeit.de