Filmplakat: Die Hüterin der Wahrheit - Dinas Bestimmung

Die Hüterin der Wahrheit - Dinas Bestimmung

In dem eher mittelalterlichen Film "Die Hüterin der Wahrheit" geht es um Dina, die Tochter einer Beschämerin. Beschämerinnen haben die Gabe, in das Innere der Menschen zu schauen und zu sehen, für welche Taten sie sich geschämt haben und die sie lieber vergessen würden. Dina hat die Gabe ihrer Mutter geerbt. Deshalb hat sie keine Freunde, weil ihr niemand in die Augen sehen möchte. Eines Tages kommt ein Bote des Fürsten und überbringt die Botschaft, dass die schwangere Fürstin und ihr 4-jähriger Sohn ermordet wurden. Der Thronerbe namens "Nico" wird verdächtigt, doch er streitet die Tat ab. Nun sieht der Gesetzemacher keine andere Möglichkeit als die Beschämerin zu rufen. Ein paar Tage nachdem Dinas Mutter aufgebrochen ist, wird auch Dina von Nicos Vetter Drakan, geholt. Er will, dass auch sie in das Innere von Nico sieht. Doch als sie mit Drakan und Nico im Verlies ist, wendet sich das Blatt. Und somit gerät Dina in ein spannendes Abenteuer und eine wilde Verfolgungsjagd. Wir geben dem Film 4 Sterne, weil der Film eine schöne, aufwendige Ausstattung hat und die Handlung leicht nachvollziehbar ist.. Der Film hat eine interessante mittelalterliche Geschichte, also kommen auch typisch dafür Drachen in dem Film vor. Die abenteuerliche Handlung wird spannend erzählt. Dabei fiel uns im Nachhinein auf, dass die Filmmusik, die die Gefühle der Zuschauer steuert, zurückhaltend ist. Deswegen haben wir den Film auch nicht als allzu spannungsgeladen empfunden, die Zuschauer können einen emotionalen Abstand bewahren. Wir empfehlen den Film ab 12 Jahren, weil die Darstellung manchmal sehr direkt und gewaltsam ist. Für jüngere Kinder wäre es besser, die Eltern mitzunehmen. Einem Publikum ab 12 Jahren, das sich für mittelalterliche und Fantasy - Filme interessiert, wird der Film gut gefallen.

spannend
fantasievoll
logische Handlung
ausstattungsvoll
sagenhaft

Eure Wertung
mit 2 Stimmen


Gattung:Abenteuer
Regie:Kenneth Kainz
Darsteller:Allan Hyde; Rebecca Emilie Sattrup; Maria Bonnevie; Jakob Oftebro; Peter Plaugborg
Drehbuch:Anders Thomas Jensen
Buchvorlage:Lene Kaaberbol
Kamera:Lasse Frank Johannessen
Schnitt:Nicolaj Monberg
Musik:Jeppe Kaas
Länge:96 Minuten
Kinostart:18.02.2016
VÖ-Datum:31.12.2016
Verleih:Polyband
FSK:12
Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
Webseite:diehueterinderwahrheit.de
FSK Website:fsk.de;

Mit dem Filmwecker erfährst Du, wann der Film in einem Kino in Deiner Nähe läuft:
Ein Service von kino-zeit.de