Filmplakat: Conni & Co

Conni & Co

Der Realfilm Conni & Co handelt von Conni und Paul, die nach den Ferien gemeinsam in die siebte Klasse ihrer neuen Schule kommen. Das bringt Probleme mit sich: Innerhalb dieser neuen Klassensituation und mit dem Wunsch neue Freunde zu finden, müssen sich die beiden entscheiden, wer ihre wahren Freunde sind. Für Conni ist es besonders schwierig. Da hilft es ihr, dass sie über ihre Oma einen zugelaufenen Hund bekommt. Doch ihr Bruder ist allergisch und sie muss den Hund wieder abgeben. Der wahre Besitzer des wertvollen Hundes ist ihr neuer fieser Schuldirektor. Conni entdeckt, dass er den Hund sehr schlecht behandelt. Um das Tier zu retten, bricht Conni viele Regeln und braucht Hilfe von Freund und Feind. Sie schließen sich zusammen und entwickeln einen gewagten Plan. Die Geschichte erzählt von Freundschaft, Familie, Tierliebe, Mut und Zusammenhalt. Der Film ist aufwendig und in sich stimmig produziert. Die Kameraführung ist abwechslungsreich und dem Verlauf der Geschichte angemessen. Die Spannung wird durchgehend auf einem hohen Niveau gehalten. Die Entwicklung der Geschichte ist zum Teil vorhersehbar, was aber unserem Interesse am Fortlauf der Handlung nicht sehr geschadet hat. Neben dem Haupterzählstrang gibt es auch viele kleine Nebenhandlungen, welche die Grundgeschichte unterstützen und zusätzliche unterhaltende Szenen liefern. Es ist eine Abenteuergeschichte mit einigen lustigen Elementen. Der Film ist mit vielen bekannten deutschen Schauspielern besetzt. Alle Darsteller haben ihre Figuren gut verkörpert. Der Film ist unserer Meinung nach für Kinder ab 6 Jahren geeignet und bietet sich auch für einen Familienkinobesuch an.

gefühlvoll
unterhaltsam
lustig
spannend
aufwendig

Eure Wertung
mit 1 Stimmen


Gattung:Abenteuer
Regie:Franziska Buch
Darsteller:Emma Schweiger; Oskar Keymer; Til Schweiger; Ken Duken; Iris Berben; Heino Ferch; Anneke Kim Sarnau
Drehbuch:Vanessa Walder
Buchvorlage:Dagmar Hoßfeld; Julia Boehme
Kamera:Konstantin Kröning
Schnitt:Andrea Mertens
Musik:Youki Yamamoto
Länge:100 Minuten
Kinostart:18.08.2016
VÖ-Datum:31.12.2017
Verleih:Warner
FSK:0
Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
Webseite:conni.de
FBW Website:fbw-filmbewertung.com
FSK Website:fsk.de;

Mit dem Filmwecker erfährst Du, wann der Film in einem Kino in Deiner Nähe läuft:
Ein Service von kino-zeit.de