Filmplakat: Bach in Brazil

Bach in Brazil

In dem deutsch-brasilianischen Spielfilm BACH IN BRAZIL geht es um einen Musiklehrer namens Marten Brückling, der nach Brasilien reisen muss, um das Erbe seines Freundes Karl anzutreten. Bei dem Erbe handelt es sich um wertvolle Notenblätter von Johann Sebastian Bach. Dort angekommen tritt Marten das Erbe an und wird kurz darauf überwältigt und beraubt. Ihm werden die Notenblätter und sein Musikinstrument gestohlen. Auf der Suche nach den Notenblättern lernt er den Dolmetscher (Sprachübersetzer) Candido kennen, der ihm bei der Suche hilft.Bei der Gegenüberstellung in der Jugendarrestanstalt identifiziert Marten den Täter Fernando und bekommt sein Musikinstrument zurück. Der Direktor der Jugendarrestanstalt bittet Marten, dass er die musikalischen Kinder unterrichtet. Im weiteren Lauf der Geschichte hoffen die Kinder, nach Deutschland zum Bachfestival in Bückeburg zu kommen. Werden sie es schaffen? Und wird Marten auch die Notenblätter zurückbekommen? Der Film beschäftigt sich neben dem Thema Musik von Johann Sebastian Bach mit den Themen Freundschaft, Kriminalität und den Lebensumständen in Brasilien. Der Film ist durch schöne Bilder und passende Musik gut umgesetzt. Es gibt wenige Schnitte und somit lange Einstellungen. Dies hat uns gut gefallen. Weniger gut gefallen haben uns die schwierig zu verstehende Handlung, die schwer nachvollziehbare zeitliche Struktur und die vielen Untertitel durch die Zweisprachigkeit. Wir empfehlen den Film für Jugendliche ab 14 Jahren, da die Handlung für Jüngere schwer zu verstehen ist.

gefühlvoll
berührend
lehrreich
musikalisch
freundschaftlich

Eure Wertung
mit 5 Stimmen


Gattung:Abenteuer
Regie:Ansgar Ahlers
Darsteller:Edgar Selge; Pablo Vinicius; Aldri Anunciação; Franziska Walser
Drehbuch:Ansgar Ahlers; Soern Finn Menning
Kamera:Jörg Widmer
Schnitt:Barbara Hennings
Musik:Henrique Cazas; Jan Doddema
Länge:90 Minuten
Kinostart:17.03.2016
VÖ-Datum:30.09.2016
Verleih:NFP
FSK:0
Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
Webseite:bachinbrazil.de
FBW Website:fbw-filmbewertung.com
FSK Website:fsk.de;

Mit dem Filmwecker erfährst Du, wann der Film in einem Kino in Deiner Nähe läuft:
Ein Service von kino-zeit.de