Filmplakat: Rafiki - Beste Freunde

Rafiki - Beste Freunde

In dem Film geht es um drei beste Freundinnen: Naisha, Julia und Mette. Sie leben in einem kleinen Dorf in Norwegen und gehen gemeinsam in die vierte Klasse. Als der Asylantrag von Naisha und ihrer Mutter abgelehnt wird, werden die drei Freundinnen getrennt. Naisha versteckt sich, hinterlässt jedoch eine Nachricht. Daraufhin begeben sich Julia und Mette auf eine abenteuerliche Reise nach Oslo. Uns hat der Film gut gefallen, weil er sich mit wichtigen und aktuellen Themen wie Flucht und Integration beschäftigt. Außerdem geht es auch viel um Freundschaft und Selbstbewusstsein. Zum Beispiel überwindet Julia ihre größte Angst, um ihrer Freundin zu helfen. Der Film überzeugt auch durch die gelungene Besetzung und gute Schauspieler. Die Handlung ist zwar meist vorhersehbar, aber die vielen kleinen Nebengeschichten zeugen von Herzblut und Kreativität während der Produktion. Kamera und Schnitt sind gut eingesetzt, so dass Emotionen im Film vermittelt werden. Die Musikauswahl hat uns jedoch nicht überzeugt. Wir empfehlen den Film für Mädchen und auch Jungen ab 8 Jahren, weil sie am besten mit den Figuren mitfühlen können.

berührend
mitreißend
abenteuerlich
dramatisch
emotional

Eure Wertung
mit 1 Stimmen


Gattung:Spielfilm
Regie:Christian Lo
Darsteller:Johanna Ado Girirpio; Live Marie Runde; Regine Stokkevåg Eide; Terese Mungai
Drehbuch:Morten Hovland
Kamera:Bjørn Ståle Bratberg
Schnitt:Arild Tryggestad
Musik:Eirik Myhr
Länge:79 Minuten
DVD-Premiere:23.10.2015
VÖ-Datum:23.10.2015
Verleih:BJF
FSK:6
Elterninfos:RAFIKI - BESTE FREUNDE gehört zur Edition "Durchblick-Filme". Mit dieser präsentiert der Bundesverband Jugend und Film e.V. (BJF) herausragende Filme für Kinder und Jugendliche für nichtgewerbliche öffentliche Vorführungen in Jugendarbeit und Schule. Zusätzlich zum Film bieten die "Durchblick"-DVDs im ROM-Teil Anregungen für kreative und kommunikative Vorführungen des Films in Jugendarbeit und Schule. Darin finden sich Hintergrundinformationen zu den Filmen, zu ihrer Entstehung und zum Thema, aber auch über die Machart, d. h. zu den künstlerischen Ausdrucksmitteln und wie sie der Film nutzt. Mit diesem Zusatzmaterial kann der Film sowohl zu den jeweils behandelten Themen, aber auch zur Filmkunde eingesetzt werden.
Webseite:
FSK Website:fsk.de;