Filmplakat: Königin von Niendorf

Königin von Niendorf

Stell dir vor, du müsstest deine Sommerferien ganz alleine verbringen, weil deine beste Freundin ohne dich in die Ferien gefahren ist. So geht es dem zehnjährigen Mädchen namens Lea in dem Spielfilm „Die Königin von Niendorf“. Während sie tagelang mit ihrem Fahrrad in ihrem Dorf Niendorf herumfährt, entdeckt sie eine Bande von Jungen. Sie möchte gerne dazugehören, dafür muss sie aber ihren Mut durch eine Mutprobe beweisen. Außerdem möchte sie ihrem erwachsenen Freund Mark helfen, der von der Bürgermeisterin erpresst wird. So werden die Ferien doch noch spannend. Das erste, was uns auffiel, ist, dass der Titel fragwürdig gewählt wurde. Uns ist nicht klar geworden, warum die Hauptdarstellerin als Königin betitelt wurde. Über die Schauspieler und die technische Umsetzung kann man sich keinesfalls beschweren. Besonders die Schauspielkünste der Hauptdarstellerin Lisa Moell, die die Lea spielt, haben uns gefallen. Außerdem haben die Farben die Stimmung des Films gut wiedergegeben, zum Beispiel bei der Baumhausszene, als das Sonnenlicht durch die Äste schien. Schön waren auch die Landschaftsaufnahmen und die Musik war gut gewählt. Was uns jedoch nicht so gut gefiel, war, dass sehr viele Fragen bis zum Ende des Films offen geblieben sind. Unserer Meinung nach zu viele! Die Funktion einiger Szenen war uns auch unklar, zum Beispiel der Vater, der seine Söhne drillt. Manches wurde falsch bis grenzwertig dargestellt. Zum Beispiel eine lebensgefährliche Mutprobe oder der Umgang mit Alkohol und Zigaretten. Auch Jugendliche wurden schon mit diesen abgebildet. Das könnte Kinder dazu animieren, so etwas nachzuahmen. Insgesamt haben wir dem Film 3,5 Sterne gegeben und würden ihn ab 8 Jahren empfehlen.

abenteuerlich
farbenfroh
realistisch
freundschaftlich
gefühlvoll

Eure Wertung

Noch keine Wertung


Gattung:Spielfilm
Regie:Joya Thome
Darsteller:Lisa Moell; Mex Schlüpfer; Denny Sonnenschein; Sophie Kluge
Drehbuch:Joya Thome; Philipp Wunderlich
Kamera:Lydia Richter
Schnitt:Carola Sultan Bauermeister; Joya Thome
Musik:Conrad Oleak
Länge:67 Minuten
Kinostart:13.10.2017
Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
Webseite:koeniginvonniendorf.de
FSK Website:fsk.de;

Mit dem Filmwecker erfährst Du, wann der Film in einem Kino in Deiner Nähe läuft:
Ein Service von kino-zeit.de