Filmplakat: Die Vampirschwestern 3 - Reise nach Transsilvanien

Die Vampirschwestern 3 - Reise nach Transsilvanien

In dem Film DIE VAMPIRSCHWESTERN 3 – REISE NACH TRANSSILVANIEN von Regisseur Wolfgang Groos geht es um die beiden Halbvampire Daka und Silvania. Diese müssen ihren kleinen Bruder aus dem Schloss der bösen Vampir-Königin Antanasia befreien. Dabei versucht die Königin, Daka auf ihre Seite zu holen und lenkt sie von ihrem wahren Plan ab. Während die Eltern der beiden Schwestern verzaubert sind und in der Stadt herumalbern, versucht Silvania mit ihrem Vampir-hassenden Nachbarn, Daka zu finden. Der Film beginnt: Wir erwarten Weihnachtliches, doch unser erster Gedanke täuscht. Tief aus den Wäldern in Transsilvanien wird eine Fledermaus losgeschickt, um die Familie rund um Daka und Silvania auszuspionieren. Diese Fledermaus ist zu verräterisch! Wir ahnen direkt, welchen Konflikt es in diesem Film zu lösen gilt. Es wird mehr vorgegeben als nötig wäre und unsere Spannung wird erstmal genommen. Schade eigentlich! Doch zum Glück steigert sich die Handlung im Laufe der Zeit, allerdings bleibt sie recht vorhersehbar. In dieser Fortsetzung kommt wieder einmal ein Streit zwischen den Schwestern auf, jedoch bringt sie der zu lösende Konflikt wieder zusammen und beide entdecken neue Stärken der anderen. Die Erwachsenen spielen leider völlig überzogene Rollen und werden als dumm und kindisch dargestellt. Als nennenswertes Beispiel dient die Lehrerin. Die aufwändig gestalteten Kostüme und Kulissen sind wiederum mehr als lobenswert, auch wenn sie ebenfalls klischeebehaftet sind. Sie sehen nicht animiert aus und spiegeln die Charaktere der Figuren gut wieder. Neben diesen Aspekten sorgt die Farbe für eine passende Stimmung. Die Musik dagegen war sehr unauffällig und hätte auch noch ausgebaut werden können. Wir empfehlen den Film für jüngere Kinder ab 6 Jahren, besonders für Fans der Vampirschwestern und von Fantasy-Filmen.

abenteuerlich
klischeehaft
witzig
schaurig
geschwisterlich

Eure Wertung

Noch keine Wertung


Elterninfos:FSK: Die Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft (FSK) ist damit beauftragt, auf Basis des Jugendschutzgesetzes (JuSchG) zu prüfen, für welche Altersstufen ein Film keine gefährdende Wirkung hat (0, 6, 12, 16 und 18 Jahren). Die FSK-Ausschüsse sprechen Freigaben nach der gesetzlichen Vorgabe aus, dass Filme und andere Trägermedien, die "geeignet sind, die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen oder ihre Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu beeinträchtigen", nicht für ihre Altersstufe freigegeben werden dürfen (§ 14 Abs. 1 JuSchG). Ergänzend zur gesetzlichen Altersfreigabe der Jugendschutz-Experten der FSK spricht die Jugend Filmjury der FBW Filmempfehlungen und Alterseinschätzungen aus. Damit geben die Jurys Hinweise, ab wann ein Film für Kinder geeignet ist. Dies soll Eltern und Kindern bei der Auswahl altersgemäßer Filme helfen, als auch Orientierung geben hinsichtlich ihrer individuellen Ansprüche.
Webseite:vampirschwestern3.de
FSK Website:fsk.de;

Mit dem Filmwecker erfährst Du, wann der Film in einem Kino in Deiner Nähe läuft:
Ein Service von kino-zeit.de